Kenwood Titanium Chef Baker XL im Test

Wir hatten die Möglichkeit, die neue Kenwood Titanium Chef Baker XL sehr Morgen auszuprobieren und veröffentlichen hier zusammensetzen dieser ersten echten Praxistests zu dieser Maschine. Wir nach sich ziehen dazu wie immer ein Video erstellt, dies wir hier verlinken. Im Folgenden fassen wir was auch immer Wichtige zu dieser neuen Küchenmaschine von Kenwood zusammen.

Die Neuerungen dieser Kenwood Titanium Chef Baker XL vergleichen wir mit dieser Kenwood Chef Elite. Dasjenige ist nicht dieser direkte Vorgänger, im Unterschied dazu sie Maschine nach sich ziehen wir via mehrere Jahre verwendet und wir können daran die Unterschiede das Mittel der Wahl verdeutlichen.

Zusammenfassung / Wohnungseinrichtung

Zuerst nach sich ziehen wir uns natürlich ans Entpacken gemacht. Ein nützlicher Signal vorweg: Dieser Hersteller empfiehlt, den Pappverpackung zum Entpacken hinzulegen. Dieser Referenz können wir uns nur verbinden. Liegt dieser Pappverpackung, lässt sich dieser Inhalt wesentlich besser und einfacher entpacken.

Im Pappverpackung enthalten ist dies schon bekannte Flexi-Rührelement, dies aus zwei Teilen zusammengesetzt werden muss. Es eignet sich zum Unterheben und leichten Vermengen von Zutaten. Ebenfalls enthalten sind ein großes K-Rührelement und ein Knethaken aus nicht rostender Stahl sowie ein Ballonschneebesen. Die Elemente sind stabil und schwergewichtig und hochwertig verarbeitet, wie wir es von Kenwood gewohnt sind. Dieser Ballonschneebesen hat mehr Streben wie dieser Schneebesen des älteren Modells Kenwood Chef Elite. Zum Zubehörteile dieser Kenwood Cooking Chef gehörte schon dieser neue Schneebesen.

Ebenfalls zum Lieferumfang gehört natürlich eine ausführliche Bedienungsanleitung. Kenwood legt im gleichen Sinne dieser Titanium Chef Baker XL Küchenmaschine wieder zusammensetzen Teigschaber nebst. Hier nach sich ziehen wir zusammensetzen kleinen Kritikpunkt zu sagen, da wir nicht verstehen, warum einer so hochwertigen Küchenmaschine, die explizit z. Hd. Personen konzipiert ist, die leidenschaftlich mit Freude backen, ein so minderwertiger Plastikschaber beigelegt ist.

DualBowl!? Die Schüssel in dieser Schüssel

Die erste wirkliche Neuerung nebst dieser Titanium Chef Baker XL ist die DualBowl: Zwei ineinander stapelbare Schüsseln, die zum Standardlieferumfang in Besitz sein von. Die größere Schüssel hat ein Kapazität von 7 Litern und sie ist mit einem großen Griffstück ausgestattet. Gleichwohl dies ist eine Neuerung im Vergleich zu den älteren Schüsseln von Kennwort, die mit zwei kleineren Griffen sinister und rechts ausgestattet waren. Die kleinere Schüssel hat ein Kapazität von 5 Litern. Sie hat keinen Griffstück und lässt sich im Schrank platzsparend in dieser großen Schüssel setzen. Jene Neuerung gefällt uns sehr gut, denn es stillstehen zwei Schüsseln zur Verfügung, ohne dass im Schrank zu viel Sportplatz weggenommen wird.

Die Umgang

Dieser Spritzschutz lässt sich wie gehabt oben einsetzen und im gleichen Sinne dies Einsetzen dieser Rührelementelemente bereitet keine Probleme. Eine kleine Neuerung gibt es nebst dieser Verhaftung dieser Schüssel. Beim Waschen sammelte sich nebst den alten Schüsseln Wasser in dieser Arretiervorrichtung, dies nebst uns nachdem dem Waschen nicht ohne Rest durch zwei teilbar selten daneben gegangen und uff dem Fußboden oder sogar unseren Füßen gelandet ist. Hier hat Kenwood offensichtlich nachgebessert, wir waren vielleicht dementsprechend nicht die einzigen, denen dies immer wieder passiert ist. Jetzt läuft dies Wasser ab und es geht nichts mehr daneben.

Dasjenige Konzept

Merklich zugelegt hat Kenwood beim Themenkreis Konzept. Die neue Küchenmaschine wirkt sehr hochwertig und schlicht. Dasjenige gefällt uns sehr gut. Die Maschine kommt im typischen Kenwood-Mausgrau von dort, hat nun im Unterschied dazu oben zusammensetzen farblich abgesetzten Einsatzgebiet. Hier kann nur spekuliert werden, ob zukünftig im gleichen Sinne weitere Farben zugänglich sind.

Außerdem sind nun offensichtlich mehr fließende Linien und Rundungen zu finden. Die Kenwood-Kückenmaschine wird langsam ein richtiger Hingucker. Kenwood ist hier zwar noch nicht uff dem Level dieser KitchenAid angekommen, im Unterschied dazu dies kann im gleichen Sinne gewollt sein.

Die Maschine ist mit einem einfachen Drehrad zum Tun dieser Tempo ausgestattet. Dieser Hebel zum Hebung des Kopfes befindet sich wieder hinten und nicht wie nebst dieser Cooking Chef vorne. Insgesamt gefällt uns dies Konzept dieser Titanium Chef Baker XL offensichtlich besser wie dies dieser Vorgängermodelle. Sie hat eine kompakte Größe und ist verhältnismäßig leichtgewichtig, sodass sie selbst wie XL-Küchenmaschine mit einem Kapazität von 7 Litern zusammensetzen dauerhaften Stellplatz uff dieser Arbeitsplatte finden kann und sich nebst Verlangen leichtgewichtig in Bewegung setzen lässt.

Die Anschlüsse

Nebst den Anschlüssen gibt es keine Neuerungen. Wie gehabt befindet sich hinten oben dieser Hochgeschwindigkeitsanschluss und vorne dieser Niedriggeschwindigkeitsanschluss. Dasjenige Zubehörteile dieser älteren Modelle passt selbstverständlich im gleichen Sinne uff die Titanium Chef Baker XL. Wir nach sich ziehen es in unserem Praxistest mit dem Fleischwolf und dem Glasaufsatz z. Hd. den Tonmischer ausprobiert und was auch immer funktionierte reibungslos. Wie von den älteren Modellen gewohnt, werden die Anschlüsse mit magnetischen Kappen verschlossen.

Die integrierte Waage – EasyWeight

Eine weitere Neuerung ist die integrierte Waage. Die Nutzung einer externen Waage ist damit nicht mehr unumgänglich. Beim Ausprobieren dieser Waage ist uns wie erstesaufgefallen, dass die Waage nicht nur dann reagiert, wenn Zutaten in die Schüssel voll werden. Gleichwohl nebst leichtem Komprimierung uff die Maschine reagiert die Waage. Welches uns im ersten Moment wie ein Nachteil vorkam, stellte sich schnell wie sinnvoller Vorteil hervor, denn so können natürlich im gleichen Sinne Zutaten gewogen werden, die in dies Zubehörteile, dementsprechend wie den Fleischwolf oder den Glasaufsatz z. Hd. den Tonmischer, voll werden. Die Waage hat eine Tara-Taste, um sie uff Null zu stellen. Gut sie Taste lässt sie sich im gleichen Sinne ein- und entfernen. Eine zweite Taste ermöglicht in den Wechsel zwischen Kilogramm und Pfund (lbs).

Dieser Praxistest

Nun im Unterschied dazu zum Praxistest. Mit einer Leistung von 1.200 Wattenmeer und einer 7-Liter-Schüssel ist die Maschine ein wahres “Teigmonster” und kann eine große Menge Teig verarbeiten. Selbst nebst größeren Hefeteigmengen zuckt die Maschine nicht einmal. In dieser Hinsicht ist Kenwood in unseren Augen eine Lebensart z. Hd. sich. Wir nach sich ziehen die Maschine in drei Disziplinen getestet:

  • Fester Hefeteig
  • Sahne züchtigen
  • Kuchenteig

Fester Hefeteig

Im ersten Praxistest nach sich ziehen wir zusammensetzen festen Hefeteig z. Hd. ein Ciabatta angesetzt. Die Zutaten nach sich ziehen wir freimütig in die Rührschüssel voll und mithilfe dieser integrierten Waage abgemessen. Hiermit ist uns aufgefallen, dass die Waage schnell reagiert und keine Latenz mehr aufweist. Insgesamt gefällt uns die Zusammensetzung aus Küchenmaschine und Waage sehr gut, die Umgang ist komfortabler wie mit einer externen Waage.

Zum Kneten nach sich ziehen wir den Rührhaken eingesetzt und die Maschine uff niedrigster Stufe gestartet. Nachdem kurzer Zeit nach sich ziehen wir die Tempo erhoben. Beim Kneten fester Hefeteige zeigt die Kenwood Titanium Chef Baker XL eine ihrer großen Stärken, so wir es von Kenwood-Küchenmaschinen gewohnt sind. Die Gesamtheit Zutaten wurden gut vermischt, es blieb nichts am Schüsselrand kleben und dieser Teig wurde gründlich geknetet.

Pluspunkt: Dasjenige neue Schüssel-Konzept

Beim Umfüllen des fertigen Teiges zeigte sich ein großer Vorteil des neuen Schüssel-Designs. Die große Schüssel mit dem Einhandgriff lässt sich schwer wiegend besser leiten und festhalten, während dieser Teig aus dieser Schüssel herausgekratzt wird.

Sahne züchtigen

Qua Nächstes ging es ans Sahne züchtigen. Wir nach sich ziehen den Ballonschneebesen eingesetzt und 200 Milliliter Sahne in die große Schüssel voll. Qua wir dies Vorgängermodell Kenwood Chef Elite in unserem ersten Küchenmaschinen-Test unter die Lupe genommen nach sich ziehen, gehörte es in den Disziplinen Sahne züchtigen und steifgeschlagenes Eiweiß züchtigen nicht zu den stärksten Maschinen. Von dort waren wir gespannt uff dies Ergebnis.

Verschieden wie nebst den früheren Modellen ist es nebst dieser Titanium Chef Baker XL nicht mehr erforderlich, den Schneebesen in dieser Höhe zu justieren. Einsetzen, starten, fertig. Nun kommen mehrere Faktoren zusammen:

  • Die hohe Leistung von 1.200 Wattenmeer
  • Dieser neue Ballonschneebesen mit den vielen Streben
  • Die passende Höhe des Schneebesens

Schon nachdem kurz 2 Minuten war die Sahne steif geschlagen. In unserem ersten Küchenmaschinen-Test hat die Chef Elite von Kenwood sozusagen dreimal so stark gebraucht, um die Sahne zu einer festen Konsistenz aufzuschlagen. Hier hat Kennwort mit dieser Titanium Chef Baker XL dementsprechend wirklich gut nachgebessert und wir hatten nichts zu bemängeln.

Kuchenteig

Dieser dritte Praxistest: Torte backen. Welches wäre dies Leben ohne Schokoladenkuchen. Uns würde irgendwas fehlen und so nach sich ziehen wir schnell die notwendigen Zutaten in die Schüssel voll. Angefangen nach sich ziehen wir mit vier Eiern, die wir im ersten Schrittgeschwindigkeit schaumig züchtigen wollten. Ergo wieder den Ballonschneebesen eingesetzt und uff höchster Stufe gerührt. Gleichwohl nebst dieser relativ geringen Menge in dieser großen Schüssel hatte die Maschine nix Probleme, die Testikel schaumig aufzuschlagen. Gleichwohl dies ist eine Verbesserung im Vergleich zu den älteren Kenwood-Modellen.

Qua Nächstes nach sich ziehen wir die weiteren Zutaten hinzugegeben und dann dies Flexi-Rührelement eingesetzt, um die geschmolzene Schokolade unterzuheben. Hier gibt es den nächsten kleinen Kritikpunkt: Wir nach sich ziehen die Maschine uff die niedrigste Stufe gestellt und hätten uns trotzdem gewünscht, dass sie ein lütt wenig langsamer rührt. Im Ergebnis wurde trotzdem was auch immer gründlich und gut verrührt.

Beim Ausgießen des Kuchenteigs in die Backform hat uns dieser stabile Einhandgriff wieder sehr gut lieben. Die Schlüssel lässt sich sehr gut festhalten und wir konnten den Kuchenteig mit dem Teigschaber gut in die Form reintun, ohne uns zu verrenken und ohne zu sehr zu kleckern. Gleichwohl den letzten Praxistest hat die Titanium Chef Baker XL dementsprechend mit Edelmut bestanden.

Fazit

Unser Fazit ist schnell uff den Zähler gebracht: Die Titanium Chef Baker XL ist unsrige neue Lieblings-Küchenmaschine von Kenwood. Wir finden sie rundum hervorragend:

  • Dasjenige neue Konzept dieser Maschine gefällt uns ausnehmend gut. Es ist schlicht und hochwertig.
  • Die Maschine hat kompakte Abmessungen und ist nicht zu schwergewichtig, sondern lässt sich leichtgewichtig im gleichen Sinne einmal von A nachdem B tragen.
  • Dasjenige DuoBowl-System mit den zwei ineinander stapelbaren Schüsseln gefällt uns sehr gut.
  • Die Leistung von 1.200 Wattenmeer ist z. Hd. uns mehr wie hinreichend und die Maschine kommt im gleichen Sinne mit festem Brotteig gut zurecht.
  • Die integrierte Waage funktioniert gut und ist eine praktische Komplement, die die Umgang komfortabler macht.
  • Dasjenige neue Konzept dieser Schüssel-Verhaftung sorgt hierfür, dass wir beim Wecken und Torte backen keine nassen Füße mehr bekommen. 😉 Gleichwohl dies gefällt uns sehr gut.

Die Gesamtheit in allem von Teigwelt Daumen hoch z. Hd. die neue Kenwood Titanium Chef Baker XL.

Leave a Reply

Your email address will not be published